Willkommen im Lohnenswert-Land!

blabla

Liebe Leserinnen & lieber Leser,


weil er „auf kommunaler Ebene ein Zeichen für gerechtere Handelsbeziehungen setzt“, darf sich der Landkreis Würzburg seit Februar 2016 mit dem Titel „Fairtrade-Landkreis“ schmücken. So urteilt der Verein Transfair, der diese Auszeichnung bundesweit vergibt und immer wieder nach eingehender Kontrolle erneuert.


Das fängt im Kleinen an, zum Beispiel beim Ausschank von fair gehandeltem Kaffee im Landratsbüro oder in Sitzungen der Ausschüsse und des Kreistags. Schulen, Vereine und Kirchen im Landkreis verwenden Fairtrade-Produkte und führen Bildungsaktivitäten rund um den fairen Handel durch.

Immer mehr Einzelhändler und Gastronomen rund um Würzburg bieten Produkte aus fairem Handel an. Alle möchten einen Beitrag dazu leisten, die Lebens- und Arbeitsbedingungen der Produzenten zu verbessern und deren Armut langfristig zu bekämpfen.

Auch Städte, Gemeinden und Schulen im Landkreis sind inzwischen „fairtrade“. Auf Seite 5 verraten wir Ihnen, welche Gemeinden das sind und empfehlen deren Beispiel gerne zur Nachahmung.


Silvia Popp und Ingrid Schinagl

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  • L_No_35_4_2019_titel-1
    L_No_35_4_2019_titel-1

Blättern Sie hier durch die aktuelle Ausgabe von LOHNENSWERT